SC 1919 Merzenich e.V.
SC 1919 Merzenich e.V.

1945 - 1970

 

Die Erfolge der 1. Mannschaft in den Jahren 1946/1947 zogen allmählich neu­gierige und fußball-begeisterte Jugendliche an, die nach dem Schulunterricht ihre Freizeit mit Fußballspielen auf den fast verkehrsfreien Straßen, abgeernteten Feldern oder dem Schulhof verbrachten. Gespielt wurde in Straßenschuhen, Fuß­ballschuhe waren Fehlanzeige. Wer einen alten Lederball mit Schweinsblase und Schnürriemen mitbrachte wurde zum „Spielführer“ bestimmt und konnte so die Besten in seiner Truppe vereinen.

Aber jetzt, mit dem Eintritt in den Sport-Club, machte das geordnete Fußballspie­len richtig Spaß. Es wurde zunächst eine Schülermannschaft gebildet, in der alle 10- bis14-Jährigen zum Einsatz kamen. Der erste „Nachkriegsjugendleiter“ Hans Trojan bemühte sich als Schul- und Sport­lehrer an seinen freien Nachmittagen aufopferungsvoll, den neuen SCM-Jugend­lichen das Einfachste über den Fußball zu vermitteln.

So kamen Schritt für Schritt eine Schülermannschaft und eine A-Jugend zustande, die zunächst nur Spiele auf Freundschaftsebene bestritten und anschließend an den inzwischen eingeführten Kreismeisterschaften teilnahmen.

 

Das Leistungsniveau hatte 1949 einen Stand erreicht, auf dem die A-Jugend das Endspiel um die Kreismeisterschaft schaffte und mit einem 7:2 Kantersieg über die Gleichalterigen der Alemannia Lendersdorf „Kreismeister 1949“ wurde, anschlie­ßend beim SV Baesweiler um die Mittelrheinmeisterschaft spielte und nach einer 3:4 Niederlage ausschied.

A-Jugend 1949 v. li.: Willi Hamacher, Toni Müller, Matthias Spohr, Heinz Römer, Heinz-Josef Kurth, Christian Welsch, Jakob Reimer, Franz Schmitz, Georg Bendels, Friedel Clemens, Josef Schumacher, 1. Vorsitzender Michael Reimer.

 

Die Hans Trojan (bis 1948) folgenden Jugendleiter Adolf Görgen (von 1948 bis 1950), Christian Pecks (von 1950 bis 1953), Theo Moll (von 1953 bis 1954), Paul Böhr (von1954 bis 1955), Albert Böhr (von 1955 bis 1958), Willi Außem (von 1958 bis 1960), Karl-Heinz Adels (von1960 bis 1962) und Heinrich Schiffer (von 1962 bis 1963) waren infolge des tollen Erfolgs der A-Jugend in der glücklichen Lage und mit Unterstützung des Vorstands, Jahr für Jahr einige Jugendliche mehr an den SCM heran-zuführen und das Angebot an Mannschaften zu erweitern. Allerdings erhöhten sich auch die Verantwortlichkeiten und der Freizeitaufwand zur Betreu­ung der anvertrauten Jugendlichen.

Training, Spielbetrieb und soziale Zusammenführung forderten jetzt eine vielsei­tige und zeitintensive Organisation, sowohl von den Jugendleitern als auch vom Vorstand.

 

Seit Karl-Heinz Adels (von 1963 bis 1965), Willi Herper (von 1965 bis 1970), Matthias Spohr (von 1970 bis 1973) und Paul Böhr (von 1973 bis 1985) die SCM-Jugend über­nommen haben, ist die Jugendarbeit zunehmend vielfältiger und umfangreicher geworden. Auch erfolgte ein kontinuierlicher Aufbau der Abteilung.

Verbandsseitig wurden in diesem Zeitabschnitt die Altersklassen nach und nach erweitert, der Spielbetrieb teils umorganisiert, die Spielregeln und –bestimmun­gen gestrafft und teilweise neu gefasst. Der „moderne“ Jugendleiter musste umdenken. Erfreulicherweise unterstützten ab jetzt DFB, WFV und FVM (und zeitweise auch der LSB) durch div. Kurs-, Seminar- und Lehrgangsangebote die Jugendarbeit in den Vereinen.

Jugendleiter, Betreuer, Trainer und Jungschiedsrichter hatten nun die Möglichkeit, an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen.

Mit der Einführung der Altersklasse „D-Jugend“ (10 bis 12 Jahre) Mitte 1960 begann eine Zunahme des Spielbetriebs. In den nachfolgenden Jahren bescherte ein Zulauf an Kindern und Jugendlichen dem SCM eine Mitgliederzahl zwischen 170 und 180. Auslöser war die Erweiterung der Altersklassen für „E-Jugend“, „F-Ju­gend“ und „Bambini“ ab 1970.

Umfasste die Jugend-Abteilung 1960 je eine C-Jugend und A-Jugend, so nahmen in den Folgejahren bereits bis zu 10 Mannschaften an den jährlichen Meister­schafts- und Pokalrunden auf Kreisebene teil.

Zur Überbrückung der Winterpausen bot der TVM div. Wettbewerbe im Hallenfuß­ball an, an denen sich der SCM ebenfalls regelmäßig und zeitweise auch erfolg­reich beteiligte.

Die Erfolge blieben nicht aus. Gruppenmeisterschaften, Kreismeisterschaften und Kreispokalsiege in allen Altersklassen waren besondere Höhepunkte in jedem Spieljahr.

Erwähnenswert sind hier die Kreismeisterschaften und Kreispokalsiege einiger Jugendmannschaften aus dem Zeitraum 1969 bis 1999.

Die ersten bedeutenden Erfolge waren „Kreispokalsieger“ und „Kreismeister“ der A-Jugend in der Saison 1969/70.

Im Qualifikationsspiel um die Mittelrheinmeisterschaft gegen Bayer Leverkusen fehlte das Glück und die Partie ging auf heimischer Anlage mit 1:3 verloren

A-Jugend 1970 V. li.: Arno Esser, Willi Clemens, Josef Jonas, Matthias Schinchen, Heinz-Josef Hamboch, Hans-Peter Jonas, Wilfried Siegberg, Horst-Dieter Kurth, Josef Bläser, Josef Rehe, Bert Herper.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC 1919 Merzenich e.v.